Freiwillige Feuerwehr

QAngels

Freiwillige Feuerwehr

Der Aufbau
Die Weiterentwicklung
Die Wehrführer

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Vierherrenborn

Die Wehrführer

Unter der Leitung von Gustav Schlichting wurden gemeinsam die ersten Hürden genommen –
die Freiwillige Feuerwehr entwickelte sich zu einem festen Bestandteil der jungen
Gemeinde Vierherrenborn.

Es war nicht nur der Kampf um die Anschaffung jedes einzelnen Geräts oder die Bekämpfung der
hier nicht besonders erwähnten häufigen Kaminbrände – in Vierherrenborn wurde schon immer gut
gefeuert – sondern es war auch der Einsatz unter dem Stichwort Hand- und Spanndienste, der in
Vierherrenborn ganz groß geschrieben wurde und auch heute noch wird.

1967 stellte der bisherige Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Vierherrenborn,
Gustav Schlichting, sein Amt aus Altersgründen zur Verfügung. Am 15. April 1968 erhielt er für
seine besonderen Verdienste auf dem Gebiet des Feuerlöschwesens die Ehrenurkunde und wurde zum
Ehrenwehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Vierherrenborn ernannt.

Der von den Mitgliedern gewählte Nachfolger Otto Ockenfels wurde
mehrheitlich vom seinerzeitigen Gemeinderat nicht bestätigt, da
er zwar den Gruppenführer-Lehrgang, aber nicht den
Wehrführer-Lehrgang absolviert hatte. Neuer Wehrführer wurde mit
Urkunde vom 25. Oktober 1967 der bisherige stellvertretende
Wehrleiter Bernhard Sokolowski, der bereits zu diesem
Zeitpunkt an beiden Lehrgängen teilgenommen hatte. Trotz des
schriftlichen Widerspruchs des seinerzeitigen Schriftführers,
untermauert mit Unterschriften einiger Gemeindemitglieder,
bestätigte das Landratsamt Saarburg mit Schreiben vom
24. November 1967 die ordnungsgemäße Ernennung des Wehrführers
Bernhard Sokolowski. Diese Entscheidung war rechtlich begründet
mit der Tatsache, dass Bernhard Sokolowski die vom
Brandbekämpfungsgesetz vorgeschriebenen Lehrgänge zur Leitung
einer Wehr zu diesem Zeitpunkt bereits erfolgreich
abgeschlossen hatte. Dies geschah unter dem Gesichtspunkt,
den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehr Vierherrenborn
nicht zu gefährden. Mit diesem Übergang kündigte sich bereits
der Generationswechsel an.

Gustav Schlichting
Wehrführer 1954-1967


Bernhard Sokolowski
Wehrführer 1967-1985


Thomas Brose
Wehrführer 1985-1991
und seit 2003


Gustav Masutt
Wehrführer 1991-2003

Nicht unerwähnt bleiben sollten auch die Kameradschaftsabende, die zum Leidwesen vieler
Ehefrauen, ebenfalls in regelmäßigen Abständen abgehalten wurden und werden. Von Beginn an
war und ist während dieser Treffen immer ein gewaltiger Brand zu löschen. Bereits unter dem
ersten Wehrführer stellte man einstimmig fest, dass diese Abende als gelungene Veranstaltungen
anzusehen sind und nahm daraufhin die Ausrichtung der Kirmes in die Hand. Aber auch an anderen
Veranstaltungen in der Gemeinde ist die Feuerwehr maßgeblich beteiligt. So ist z.B. der
St. Martins-Umzug mit dem anschließenden imposanten Feuer zur liebgewordenen Tradition geworden.

Es war ein langer, nicht immer einfacher Weg von der Gründung bis zum heutigen Tag. Neben der
Zuverlässigkeit bei der Brandbekämpfung sind es besonders die Einsätze unter dem Motto
Hand- und Spanndienste, die die Freiwillige Feuerwehr Vierherrenborn nicht nur
erforderlich, sondern auch sympathisch machten.

Text: Eleonore Kochann